Einladung zum Tag der offenen Tür im Brillenlager


Bahnhofstraße 60 in Nalbach/Körprich:


- Annnahme Ihrer Sachspenden

- Verkauf von Afrikanischen Accessoires

- Informationen über unsere Projekte

Afrikanischer Markttag


 

Wir freuen uns auf Sie!

++++++++++++++++++++++++++++++++



" AKWABA " 👋🏻
Dies ist der Willkommensgruß an der Côte d'Ivoire, der Elfenbeinküste in Westafrika.

~~~~~~~

"Meine Brille für Afrika" ist eine private Initiative!
Ganz ohne Bürokratie und Umwege schicke ich die Brillen direkt an die Côte d'Ivoire in Westafrika. Oder ich nehme sie im Koffer mit, wenn ich selbst hin fliege.
Dort werden sie in Sozialzentren oder in der Kirche verteilt.
Eure Brillen machen tatsächlich die Welt ein bisschen schöner:



 

 


Mittlerweile arbeite ich ja nicht mehr alleine, denn die Gemeinde Nalbach und der Gemeinderat kümmern sich sehr und es ist inzwischen ein schönes Team zusammengewachsen.

Es gibt dankenswerterweise einige Optiker in der Umgebung, die uns unterstützen und Brillen für uns sammeln und manchmal auch herrichten.

Vor allem unser Nalbacher Optikermeister Matthias Dörr leistet großartige Hilfe, denn er vermisst und beschriftet viele Brillengläser.

Eine Auflistung von Sammelstellen folgt weiter unten.

Wir freuen uns also über jede Brille, die uns erreicht, ob Lesebrille, Sonnenbrille, Kinderbrille oder Stärkenbrille...... und falls Sie uns auch beim Versand unterstützen möchten, gibt es hier einen Link zum PayPal Konto dafür:


https://paypal.me/pools/c/8jx8lbBg47


Mit Eurer Hilfe kann ich die hohen Versandkosten bewältigen❣


Logo


Kontakt:

0157 - 35 61 98 68

annette-weyand@t-online.de


Versandadresse: 

Meine Brille für Afrika

Dillinger Straße 9

66809 Nalbach


Neuigkeiten:

Seit Juli 2020 dürfen wir die Räume eines ehemaligen Getränkeshops als Lagerfläche  nutzen.

Die Gemeinde Nalbach stellt uns in der Bahnhofstraße 60 in Körprich eine tolle Möglichkeit zur Verfügung, den Transport eines Schiffscontainers vorzubereiten.

Wir sammeln nicht nur Brillen, sondern mittlerweile auch Hilfsgüter für das Krankenhaus und die Schule in Assié-Koumassi.


Wir sind jeden Samstag von 15 - 18 Uhr im Lager und nehmen auch dort gerne Eure Spenden an.


Eine genaue Liste kommt noch, aber neben Brillen sammeln wir für das Krankenhaus:

- Rollstuhl, Rollator (gerne alte Modelle)
- Verbandsmaterial (auch das abgelaufene aus dem Verbandskasten im Auto)
- Babysachen/ Erstlingsausstattung
- Krankenhausbetten, Liegen, Laborausstattung
- wasserdichte Bettauflagen
- Erwachsenenwindeln

Ach, es ist so Vieles, was fehlt....
Kommt einfach vorbei und wir sprechen darüber.

Aus afrikanischen Stoffen habe ich Herzkissen 💙💚💛🧡, Taschen, Kopftücher, Läufer und Schlüsselanhänger 🔑🗝 angefertigt, die Ihr samstags im Lager kaufen könnt, bei diversen Veranstaltungen oder auch am Körpricher Weihnachtsmarkt, am 3.Advent. Dort wird es auch eine Tombola ohne Nieten geben, zugunsten der Aktion.
 


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Für Viele ist vielleicht verblüffend, wie gut manche Ivorer Deutsch sprechen.... das liegt einfach daran, daß in weiterführenden Schulen das Fach Deutsch als 2.Fremdsprache angeboten wird.... theoretisch!
In der Praxis fehlt es leider oft an dem notwendigen Schulgeld, oder auch an Deutschlehrern, und viele Schüler müssen auf Spanisch ausweichen.
Das Interesse an der Deutschen Sprache ist sehr groß, obwohl sehr schwer zu lernen 🤯
Es fehlt nicht nur an Unterricht,  auch an guten Lehrmitteln und Büchern ist Bedarf

📑📚📓

Das wird sicher die nächste Aufgabe sein, wo wir helfen können.....



------------------------------------------


Hier erstmal die Auflistung der bisherigen Annahmestellen für Ihre Brillen:


~ Foyer im Rathaus Nalbach

~ "Optik Dörr" in Nalbach, Wadgassen und  Altenkessel

~ "Körpicher Kaufhaus" A.Czapla in Nalbach-Körprich

~ "Nähwerkstatt an der Prims" in Körprich

~ "Brillen Mahl" in Lebach

 ~ "Optik Leinenbach" in Saarwellingen

~ Wertstoffhof Saarwellingen

~ "Optik Saar" in Eppelborn und Illingen

~ "Florale Fingerwerkstatt"

  Kerstin Müller-Klein:

 In der Dumpwies 23, 66839 Schmelz-Limbach

~ "Unverpackt Saar" in Saarlouis

    Zeughausstraße

~ Familie Herschel in 33161 Hövelhof,

   Paderborner Straße 17



---------------------------------------------



 „TCHIAMBIÉ“ heißt "Zukunft"

 


Ècole Privée „TCHIAMBIÉ“

Assié Koumassi


Seit 2016 haben 16 Lehrer gemeinsam die Sekundarschule gebaut, wo im letzten Schuljahr schon 69 Schüler/innen bis zum Abiturabschluss den Unterricht besuchten.
Die Präfektur sieht das sehr wohlwollend, sie kann zwar finanziell nicht helfen, unterstützt aber bei allen administrativen Aufgaben.
Für das kommende Schuljahr 2019-2020 gibt es schon doppelt so viele Anmeldungen, und obwohl in „Schichten" unterrichtet wird, reichen die bestehenden 6 Klassenräume nicht aus.
Die Finanzierung läuft nur über das Schulgeld der Kinder und die Beiträge der Gründer. Angestellt sind 13 Lehrer, eine Schreibkraft und ein Wächter. Einer der Gründer, Herr N'da Barthelemy AHOUA, ist mit der ganzen Familie nach Assié Koumassi umgezogen und nun der Schulleiter.
Zur Zeit stehen die Toilettenanlagen, das Lehrergebäude und 2 größere Blöcke mit je 3 Klassenräumen. Das Gelände ist groß und geplant sind bis 32 Klassenräume. In allen Räumen sind elektrische Anlagen installiert und es gibt auch Wasseranschluß. Es fehlt nur noch Strom.
Die Ausstattung der Räume ist allerdings sehr mager, es gibt eigentlich nur Bänke und die Tafel. Auch für die Fächer Chemie, Physik, Geografie gibt es keine Geräte, Karten, Laborausstattung etc. Man lehrt nur aus den Büchern.
Die Löhne der angestellten Lehrer haben Vorrang, aber es gibt auch für sie kaum Arbeitsmaterial.
Das größte Problem ist einfach die Finanzierung: das Schulgeld der Kinder wird sehr unregelmäßig oder gar nicht gezahlt. Anschaffungen sind da nicht möglich.
Dafür und für den Weiterbau der Schule ist man auf Spenden angewiesen. Vielleicht findet sich gut erhaltene Laborausstattung, Experimentiergerätschaft etc.
Eine Lösung wären z.B. Patenschaften, wünschenswert für jeweils ein ganzes Schuljahr im voraus, damit die Schulleitung besser planen kann, und alle Gehälter regelgerecht gezahlt werden können. Und auch damit das jeweilige Kind tatsächlich das Schuljahr abschließen kann, ganz gleich, ob die Eltern sich das leisten können.
Patenschaften geben Sicherheit und ermöglichen z.B. auch die Aufnahme von sehr armen Schülern, und sogar die Aufnahme von Schülern aus dem weiteren Umland, die einen Schlafplatz und Verpflegung brauchen.
Das Schulgeld ist abhängig von der Klassenstufe, siehe Auflistung.
Leider ist die Schuluniform Pflicht, in 2facher Ausführung, zusätzlich kommen noch die Kosten für Schulmaterial hinzu, insgesamt ca. 200€, zahlbar bei Einschulung. Viel Geld, wenn man keine feste Arbeit hat.
Paten können sein: Einzelpersonen, Paare, Familien, Schulklassen, Vereine, Unternehmen, also wir Alle. Wir könnten zusammen eine ganze Region stärken, indem wir in die Zukunft der Kinder investieren.


Ich selbst hab Patenschaften für 2 Mädchen übernommen, die nun ins 8. Schuljahr dürfen, obwohl die Eltern das Schulgeld für das 7. Schuljahr noch nicht ganz bezahlt haben. Diese haben nun einen kleinen Aufschub, um evtl. im folgenden Jahr wieder selbst zahlen zu können.


Schulgeld ohne Arbeitsmaterial:
7.Klasse 114€/Jahr

8.Klasse 122€/Jahr
9.Klasse 129€/Jahr

10.Klasse 140€/Jahr inkl.Prüfungsgebühr

11.Klasse 144€/Jahr

12.Klasse 144€/Jahr

13.Klasse 167€/Jahr inkl.Prüfungsgebühr

                            Stand August/2019



Gerne vermittle ich den Kontakt und übernehme für Sie die Formalitäten.